Nach 2 Jahren…

Es ist zwei Jahre her, dass ich meinen Blog offline genommen habe. In dieser Zeit ist einiges passiert, aber viel hat sich nicht geändert… zumindest nicht am Aussehn meines Blog’s. Wobei sich daran auch noch etwas tun wird, da ich den Stil meines Blog’s etwas überarbeiten möchte und im Corporate Design gestalten möchten. Zusammen mit meine Website (die aktuell noch offline ist) wird das meine neue Präsenz.

Hier im Blog werdet ich euch über meine Projekt informieren und euch Mitteilung zum Stand dieser geben. Über die Website möchte ich anbieten, TeamSpeak Bots zu hosten und vielleicht wird da mal mehr draus, aber ich muss mir nur noch ein paar Gedanken, um die Finanzielle Seite davon machen.

Meine aktuellen Projekt sind der LocoLea Kalender und ein Design für das Webinterface von Stefan1200’s JTS3ServerMod, wobei es weniger ein Design als eine Überarbeitung davon ist.

Den LocoLea Kalender hab ich, (ich glaub) Mitte 2018 entwickelt und er kam gut an. Anfang 2019 hatte ich aber etwas größeres im Kopf als nur einen Kalender und hab mit der Überarbeitung begonnen. Leider hatte ich immer wieder Probleme im laufe des Jahres und habe mit der Überarbeitung aufgehört. Mitte Oktober hab ich die Arbeit daran wieder aufgenommen und auch gut voran gekommen. Einen Stand wie weit ich damit bin, habe ich LocoLea, in Form von Screenshot, hin und wieder gezeigt, aber das waren nur kleine Spoiler. Einen richtigen Stand werde ich in den nächsten Tage hier im Blog veröffentlichen.

Nexoda-Gaming ein Projekt in das ich viel Zeit in den vergangenen zwei Jahren gesteckt habe, habe ich im Oktober für Beendet erklärt. Naja, mehr oder weniger hab ich es eigentlich nur auf Eis gelegt. Das Projekt ist mir sehr wichtig und ich möchte damit einiges erreichen. Im meine Kopf und im Hintergrund bin ich dabei, mir dafür einen vernünftigen Plan auszuarbeiten, da ich damit nicht noch mal auf die Nase fallen möchte.

Ich habe 2018 die ein oder andere falsche Entscheidung getroffen und habe dies auch in diesem Jahr wieder gemacht. Ich habe den ein oder anderen Freund verloren, was ich sehr bedauere. Darunter auch meine Projektleitung, die sich Ende 2018 vom Projekt verabschiedet hat, leider aber auch von mir. Für mich war er mehr als nur eine Projektleitung, für mich war er ein sehr guter Freund und er fehlt mir. Ich weiß, dass ich eine anstrengende Person bin und daran versuch ich zu arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.